Archiv der Kategorie: Hörgr

Hörgr im Frost

„Heute Nacht hat Väterchen Frost die Welt wieder verzaubert.“ Aufgeregt blickt unsere Tochter aus dem Fenster… und tatsächlich, das feuchte Wetter der letzten Tage hat sich über Nacht in eine glitzernde Eislandschaft verwandelt. Besonders schön wirken die Bäume im Gegenlicht der aufgehenden Sonne. Ein Blick aufs Thermometer verrät: Ja, Väterchen Frost hat mit -6°C alles fest im Griff.

Natürlich auch den Steinaltar, der sich in der hinteren Ecke unseres Grundstücks in ein weißes Winterkleid gehüllt hat. Von oben aus dem Haus gesehen eine perfekte Gelegenheit, um auf den Auslöser zu drücken und die frostige Impression festzuhalten… Weiterlesen

Feuer & Eis

Als der Wetterbericht vergangene Woche Schnee voraussagte, ging ich in Anbetracht der milden Winter eher von einer zählbaren Menge an Flocken aus, die uns der vermeintliche Wintereinbruch bescheren würde. Nun, als die Schneedecke dann aber beharrlich wuchs und das Gestöber einfach nicht enden wollte, wurde mir langsam klar: Es würde wohl doch nicht nur bei ein paar munteren Flöckchen bleiben.

Weiterlesen

Stallr

Vor einiger Zeit wurden mir zwei Stücke Schnittholz aus einer Eichenbohle geschenkt. Sägerauh, recht klobig und schwer. Nun habe ich mir eins davon vorgenommen, etwas zugesägt und geschliffen, damit die Maserung überhaupt erst mal richtig zum Vorschein kommt. Und was ich damit vorhabe: Ein neuer Stallr wird’s, wenn’s fertig ist.

Weiterlesen

Der Eidring wird geschmiedet

  • Der Eidring wird geschmiedet

Ich hätte es auch „Schmieden mit einfachsten Mitteln“ nennen können. Eigentlich war es auch zunächst nur ein Versuch, aber wie es dann eben häufig so ist… man probiert und probiert, bis es irgendwann grandios daneben geht und man alles verärgert einpackt. Oder die Aktion ist von Erfolg gekrönt, wie’s heute erfreulicherweise der Fall war. Sonst wäre’s zu diesem Beitrag wohl auch nicht gekommen.

Weiterlesen

Vollmond in den Mittsommernächten

  • Vollmond beim Mittsommerblót

Ein seltenes Ereignis zur Mittsommernacht, daß der Vollmond in einem tiefroten Orange bis Bernsteinton am Nachthimmel erstrahlt.  Es wird gesagt, daß diese Konstellation, also Bernsteinmond zum Mittsommerblót, wohl nur einmal pro Menschenleben zu genießen ist.

Nachtwanderer im Blaugewand
Wir rufen Dich, der du Grim heißt,
Wanderer und Helmträger,
Sturmwindwallender Speer-Ase,
geselle Dich zu uns und sei unser Gast.

Zugleich weihten wir unser Steinheiligtum ein: Ein Hörgr inmitten einer kreisrunden Stätte, eingehegt von einem kleinen Erdwall. Alles zusammen misst etwa 12 Meter im Durchmesser und befindet sich auf unserem Grundstück hinter unserem Haus. Das ist eben der Vorteil, wenn man nicht direkt in einem mehr oder weniger sterilen Wohngebiet wohnt. An dem Steinheiligtum habe ich jetzt genau zwei Jahre gebaut. Wenn mir in nächster Zeit mal ein paar schöne Aufnahmen gelingen, schreibe ich mal’nen kleinen Beitrag. Auf Asentr.eu hatte ich letztes Jahr unter Heiligtumsarbeit schon ein bisschen was darüber geschrieben. In der Zwischenzeit hat sich allerdings einiges geändert.