Archiv der Kategorie: Eidring

Eidring in Zinnguß

Mein Versuch ist geglückt. Mit dem Gießen von Zinn und anderen Materialien beschäftige ich mich schon eine Weile, jedoch aus Zeitgründen nie mit durchgehender Regelmäßigkeit. Wobei ja gerade dies eine gewisse Sicherheit in Abläufen mit sich bringen würde. Naja, alles geht eben nicht. Aber macht auch nix, wenn ich mir das Ergebnis meiner Versuchsreihe ansehe, bin ich  zufrieden.

Weiterlesen

Steine – Wasser – Himmel. Eine mythologische Blót-Wanderung im Warnowtal

Erinnerung

Als wir 2014 mit unserer Familie hier auf’s Land zogen, bewohnte ich zuvor eine kleine Übergangswohnung auf einem alten Gutshof. In unmittelbarer Nähe lag mitten in einem Feld eine Megalithanlage, die sich in einem völlig verwilderten und zugewachsenen Zustand befand. Ich entdeckte sie zufällig. Um mir überhaupt Zugang zu verschaffen, musste ich zunächst haufenweise Totholz beiseiteschaffen. Weiterlesen

Das Leuchten im Disensaal

Dísarsalr ist eines dieser klangvollen Worte, die uns aus der altnordischen Zeit in den Sagatexten überliefert wurden. Vom Wortklang her roh und archaisch, nicht aus dieser Zeit und gänzlich unbekannt im alltäglichen Dasein. Und doch von rauher Schönheit und Harmonie. Jedenfalls in all jenen Ohren, denen der Klang von Ursprung und Widerborstigkeit keine Unbekannten sind, sondern mehr ein verinnerlichtes Lebensprinzip.

Weiterlesen

Bronzezeitliche Ringe

Gestern stöberte ich ein wenig in alten Blogbeiträgen, wobei mein Blick hier zufällig bei diesem Bild hängen blieb:

Ach, dachte ich, was man nicht so alles vergisst. Ein Ring… ein bronzezeitlicher Ring, wo ich doch kürzlich gerade allerhand über Ringe, speziell Stallaringe, Eidringe usw., zusammengetragen habe. Naja, wie der Zufall eben manchmal so will.  Weiterlesen