Archiv der Kategorie: Jahreskreisfeste

Feuer künden Sonnenwende

Feuer künden Sonnenwende
Funkengarben teilt der Wind
Frühlingstage sind zu Ende
bald die Erntezeit beginnt
Sonnenwende nimmt kein Ende
wenn der Sommer auch verrinnt
durch das Dunkel, durch die Erde
ewig kreist das Jahresrad.

Sonne Hagal – Sonnenwende

Sommersonnenwende 2019

Hohe Asen, hohe Vanen!
Wir danken euch für die Gaben des Sommers,
für Wachstum und Fruchtbarkeit, Fülle und Glück.
Gebt uns gute Ernte und Frieden,
Gesundheit und Kraft und heilvolles Wirken.
Balder, hellster der Asen.
Strahlend in Fülle, Frieden und Licht.
Gott der Reinheit und des Lebens,
auf der Höhe seiner Kraft.
Hohe Asen, hohe Vanen!
Wir danken euch für die Gaben des Sommers.

Sigrblot at sumri

Das erste Opfer zum Winteranfang für das Jahreswachstum, dann wieder zur Mitte des Winters für guten Ertrag (der Ernte im kommenden Jahr) und zum dritten Mal am Sommeranfang, das Siegopfer.

Þá skyldi blóta í móti vetri til árs, en at miðjum vetri blóta til gróðrar, it þriðja at sumri, þat var sigrblót.

Weiterlesen

Das Leuchten im Disensaal

Dísarsalr ist eines dieser klangvollen Worte, die uns aus der altnordischen Zeit in den Sagatexten überliefert wurden. Vom Wortklang her roh und archaisch, nicht aus dieser Zeit und gänzlich unbekannt im alltäglichen Dasein. Und doch von rauher Schönheit und Harmonie. Jedenfalls in all jenen Ohren, denen der Klang von Ursprung und Widerborstigkeit keine Unbekannten sind, sondern mehr ein verinnerlichtes Lebensprinzip.

Weiterlesen

Eine Winterwanderung zwischen den Tagen

Ein Gastbeitrag

Zwischen den Tagen habe ich bei eisiger Kälte eine ausgiebige Winterwanderung gemacht. Eine Zeit, in der das Licht langsam wieder erstarkt und die Dunkelheit beginnt, zu weichen. Eine Zeit, sich frohen Mutes auf den neuen Jahreskreis zu freuen. Mein Julblót habe ich wieder im Morgengrauen des Eibenwaldes abgehalten und so die schöne ruhige Stille eingeläutet.

Weiterlesen