Retrospektive: Die Sonnenbarke

Bevor ich Asentr.eu von Stilkam übernahm, das ist ja inzwischen auch schon wieder einige Jahre her (2013), führte ich eine Webseite unter der Adresse asetro.de. Die Adresse habe ich auch noch, habe sie aber auf asentr.eu umgeleitet. Zu dieser Zeit jedenfalls, also etwa vor vier bis fünf Jahren, war ich sehr von der bronzezeitlichen Sonnensymbolik auf den Felsritzungen angetan, darunter Darstellungen von Schiffen die eine Sonne tragen. Für Asetro.de entwickelte ich ein Symbol, das an derartige Darstellungen angelehnt ist und stellte einen Zinnabguß her. Und nun bin ich am Wochenende beim Stöbern zufällig auf meine alte Aufnahme gestoßen:

Schiffe sind neben Pferd und Sonne die am häufigsten auftretenden Symbole in der Nordischen Bronzezeit. Die Bedeutung von Pferd, Wagen und Schiff liegen im Grunde nah beisammen: Sie stellen die Fahrt der Sonne dar. Sonnenschiff und Sonnenwagen sind vergleichbar. Man denke beispielsweise an den Sonnenwagen von Trundholm. Die Sonnenbarke trägt die Sonne über den Tag hinweg bis an den Punkt, an dem sie „untergeht“ und im Meer versinkt (für die Völker in Küstennähe). Dort wird sie über Nacht auf ihrer Barke durch die Unterwelt geschippert, bis sie aus der Morgenröte wieder emporsteigt und ihre Fahrt fortsetzt. Tag ein, Tag aus. Eine sehr schöne Symbolik, wie ich finde. Die Wikipedia hat dem „Sonnenschiff in der Nordischen Bronzezeit“ auch einen kurzen Artikel gewidmet.

Für Asentr.eu fand ich diese Symbolik nicht mehr passend und bin daher zum Eidring mit den Hörnern übergegangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.